Das vernetzte Fahrzeug: Pros und Contras

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Bereiche unseres Lebens.

Ganz neu ist sie jedoch nicht. Computer prägen schon lange unser Leben und erweisen sich im Alltag als nützliche Helfer. Doch die digitale Revolution steht erst am Anfang und breitet sich mehr und mehr auf Gegenstände und Handlungen in unseren täglichen Routinen aus. Betroffen davon sind auch unsere Autos.
 

Die Zukunft gehört dem vernetzten Auto mit Chauffeur

Dass Autos in absehbarer Zukunft autonom durch unsere Städte fahren, bezweifelt heute kaum noch jemand. Auch Videokonferenzen werden wir in Zukunft direkt aus dem Auto führen – chauffiert vom vollautomatischen Autopiloten bei hoher Geschwindigkeit. Das sind unsere Vorstellungen, wenn wir über das Automobil der Zukunft sprechen. Die Vernetzung bringt aber noch mehr Vorteile.
 

Vernetzte Systeme im Auto

Vernetzte Systeme im Auto erhöhen auch die Sicherheit im Straßenverkehr. Damit sind aber nicht die üblichen Fahrerassistenzsysteme wie zum Beispiel Abstand- und Spurhalter gemeint. Es geht vielmehr um das Fahrzeug selbst, um seinen Zustand. Konkret geht es darum zu erkennen, wann Verschleißteile oder defekte Komponenten in der Werkstatt getauscht werden müssen. Das Auto der Zukunft weiß sozusagen selbst, wann es Zeit für eine Reparatur ist.
 

Wir wissen, wann wir zum Arzt müssen: unsere Autos auch

Autos werden immer menschlicher. Das liegt daran, dass sie immer mehr von unseren Eigenschaften bekommen. Wir spüren es zum Beispiel ganz genau, wenn wir krank sind. Der Arzt stellt daraufhin eine Diagnose und nimmt die Behandlung vor. Bei Autos verhält es sich ähnlich. Hier sind es die gesammelten Daten, die über den Zustand des Fahrzeugs informieren. Intelligente Kfz-Systeme stellen die Fahrzeugdaten bereit und machen einen umfassenden Fahrzeugcheck.
 

Systemanwendung über herkömmliche Browser

Eines der Unternehmen, das sich mit diesen Sicherheitssystemen bzw. Überwachungssysteme in Deutschland beschäftigt, ist autoaid.de aus Berlin. Bremsen entlüften, Injektoren einstellen und Getriebeparameter anpassen – alle diese Feinjustierungen kann man einem intelligenten System überantworten. Die Diagnose funktioniert auf jedem Computer oder Smartphone. Ein normaler Internetbrowser reicht dazu aus, um die Anwendung zu bedienen, spezielle Software ist nicht nötig.
 

Fahrzeugdaten frei verwalten und auslesen – die Werkstatt ist immer informiert

Der Selbstcheck bietet überwiegend Vorteile. Je nach Bedarf informiert das System den Autofahrer oder die Kfz-Fachwerkstätte, dass eine Justierung vorgenommen oder ein Verschleißteil am Fahrzeug getauscht werden muss. Bei Verschleißteilen kann durch die Vernetzung mit der Kfz-Werkstätte der entsprechende Ersatzteil sofort bestellt und ein Termin für den Austausch vereinbart werden.

Der Tausch von Autoteilen oder die Einstellung der Motorelektrik hilft Geld zu sparen und die Sicherheit zu erhöhen. Der Zugriff auf die Fahrzeugdaten über das Netzwerk ermöglicht es der Kfz-Werkstatt, den technischen Zustand des Fahrzeugs auch aus weiter Distanz zu prüfen. Auch der Fahrer hat jederzeit die Möglichkeit, den technischen Zustand seines Fahrzeugs abzufragen. Das gibt die Gewissheit, über den aktuellen Zustand des Pkw jederzeit bestens informiert zu sein.
 

Ein Dongle, der auch Fahrgewohnheiten verändert

Dass die intelligente Fahrzeugelektrik permanent Fahrzeugdaten sammelt, das ist bekannt. Das Problem bestand jedoch darin, dass die Daten von den Automobilherstellern streng geheim behandelt und nicht weitergegeben wurden. Mithilfe eines Dongles können diese Daten künftig von Autobesitzern und Kfz-Werkstätten ausgelesen werden.

Der Zugriff auf die Daten verschafft nicht nur technische Vorteile. Mit den ausgelesenen Daten erhalten Fahrer auch Einsicht in die eigene Fahrweise. Diese können sie nach einer gründlichen Analyse optimieren und verbessern. Das hilft dabei, gefährliche Situationen zu vermeiden und das Unfallrisiko im Straßenverkehr zu reduzieren.
 
Foto: pixabay.com © guntarskrasovskis (CCO Public Domain)

 

Diesen Beitrag teilen


Das vernetzte Fahrzeug: Pros und Contras - Auf Twitter teilen.Das vernetzte Fahrzeug: Pros und Contras - auf Google Plus teilen  Das vernetzte Fahrzeug: Pros und Contras Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: