Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.alternativ-fahren.de/images/stories/2013/autogas/autogas_lpg_vorteile.png'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.alternativ-fahren.de/images/stories/2013/autogas/autogas_lpg_vorteile.png'

Vor- und Nachteile von LPG in der Übersicht


Steuervorteil bietet Sparpotenzial

Autogas hat viele VorteileDer Kraftstoff LPG ist bisher wenigen Autofahrern ein Begriff, obwohl dieser bereits seit einigen Jahrzehnten in Deutschland verwendet wird. LPG ist eine Abkürzung, die für Liquefied Petroleum Gas steht und umgangssprachlich als Autogas bezeichnet wird.

Die Anfänge dieses Kraftstoffs reichen bis in die 1930er Jahre zurück, allerdings wurde er damals fast ausschließlich im gewerblichen Bereich bzw. bei Nutzfahrzeugen eingesetzt. Erst seit den 1990er Jahren erobert LPG den Bereich der privat genutzten Pkw – und auch das nur schleichend.

Dennoch erfreut sich der Kraftstoff einer steigenden Beliebtheit. Zunehmend mehr Autohersteller bieten mindestens ein oder teilweise mehrere Automodelle im Programm an, welche ab Werk auf die Betankung mit LPG ausgelegt sind. Diese Entwicklung ist wiederum dem Kostenvorteil geschuldet, den Autogas gegenüber anderen Kraftstoffen mit sich bringt. Aufgrund der niedrigen Besteuerung kann LPG Kraftstoff wesentlich günstiger angeboten werden.

Der Steuervorteil ist enorm, der Liter wird gegenwertig mit rund 18 Cent besteuert. Allerdings sieht die Politik eine Steuererhöhung vor, die ab dem Jahr 2018 eintreten wird. Der Liter soll dann voraussichtlich mit 40,9 Cent besteuert werden. Dennoch ist dieser Preis immer noch preiswert, wodurch die Ersparnis gegenüber Benzin und Diesel bestehen bleibt.

Autogas wird nicht ausschließlich in Deutschland für den Betrieb von Fahrzeugen verwendet. Genau genommen zählt Deutschland eher zu den Spätzündern. Nachbarländer wie Frankreich und die Niederlande nutzen den LPG-Kraftstoff deutlich länger und bieten diesen in größeren Mengen an. Bevor mit einem LPG-Fahrzeug das Ausland bereist wird, sollte bedacht werden, dass einige Länder über andere Anschlüsse am Tank verfügen. Es gilt rechtzeitig herauszufinden, welche Anschlüsse in den jeweiligen Ländern verwendet werden.

Für den Umstieg von Benzin auf Autogas sollten nicht ausschließlich Kostenersparnisse im Vordergrund stehen. Der Kraftstoff ist auch deshalb interessant, weil dieser eine gute Verbrennung verspricht. Konkret bedeutet dies, dass bei der Verbrennung weniger Schadstoffe freigesetzt werden, wovon wiederum die Umwelt profitiert.

Interessenten, die auf LPG umsteigen möchten, müssen nicht zwingend zu den Automodellen greifen, die von der Automobilindustrie speziell als Autogasfahrzeuge angeboten werden. Es besteht die Möglichkeit, ältere Fahrzeuge auf Autogas umzurüsten oder auf dem Gebrauchtwagenmarkt gezielt nach umgerüsteten Fahrzeugen zu suchen. Sinnvoll ist hier zunächst anhand eines Gebrauchtwagenportals, nach LPG-Umbauten zu suchen und sich die Situation der Fahrzeuge am Gebrauchtwagenmarkt zu vergegenwärtigen. Ein Fahrzeug auf LPG umzurüsten ist mit überschaubarem Aufwand verbunden. Diese Möglichkeit ist zumindest bei den meisten Automobilen mit Ottomotor gewährleistet. In anderen Worten: Solange das Fahrzeug nicht mit Diesel fährt, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Umbau bzw. eine sogenannte Autogasnachrüstung durchgeführt werden.

 
Die Kosten für eine Nachrüstung liegen ungefähr zwischen 1.500 und 3.500 Euro. Wie hoch sie im Einzelfall bemessen werden, hängt vom Umrüstsatz, dem Fahrzeugmodell sowie dem Stundensatz der Kfz-Werkstatt ab. Wie lange es wiederum dauert, bis sich der Umbau amortisiert hat, ergibt sich aus der Nutzungsintensität des Fahrzeugs. Im Allgemeinen gilt, dass sich der Einbau nach einer Laufleistung von etwa 80.000 Kilometern rentiert. Somit ist die Umrüstung eines Fahrzeugs auf LPG in erster Linie für diejenigen interessant, die die genannte Kilometerleistung übersteigt. Für Wenigfahrer mit Interesse an Autogas ist es oftmals besser, sich nach LPG-Werksfahrzeugen umzusehen.

Außerdem hegen einige Kraftfahrer Zweifel dahin gehend, dass sie Autogas nicht überall tanken können. Allerdings braucht man sich diesbezüglich keine Sorgen machen. Zum einen ist es um die Verfügbarkeit des Kraftstoffs in Deutschland gut bestellt. In nahezu jeder Region gibt es eine oder sogar mehrere Autogastankstellen. Zum anderen ist es im Notfall auch möglich, konventionellen Kraftstoff zu tanken. Autogasfahrzeuge verfügen nicht nur über einen Gastank, sondern über den von Werk verbauten Kraftstofftank.
 
Grafik: © cirquedesprit - Fotolia.com

Diesen Beitrag teilen


Vor- und Nachteile von LPG in der Übersicht - Auf Twitter teilen.Vor- und Nachteile von LPG in der Übersicht - auf Google Plus teilen  Vor- und Nachteile von LPG in der Übersicht Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis
Gesendet: 4 Jahre 7 Monate her von Lasse73 #697
Lasse73s Avatar
Richtig! LPG (Autogas) lohnt sich auch nach 2018 hinaus - zumindest nach derzeitigem Stand.



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: