Kaskoversicherung für E-Autos - was muss man beachten?

Der Trend hin zu alternativen Antrieben lässt sich nicht von der Hand weisen. Die jährliche Zulassungsrate von Elektroautos steigt zunehmend und Hybrid- und Elektrofahrzeuge spielen auch im öffentlichen Nahverkehr eine immer wichtigere Rolle. Für die Besitzer von Elektroautos ergeben sich allerdings einige Fragen. Eine davon lautet: Wie muss das Vehikel gegen Schäden abgesichert werden?
 
Die Steigerung der E-Auto-Zulassungen betrug bereits zwischen den Jahren 2012 und 2013 stattliche 56 Prozent. Der zugegebenermaßen recht ehrgeizige Plan der Bundesregierung sieht zudem vor, dass bis zum Jahr 2020 rund eine Million E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen. Da jedoch die meisten Elektro- und Hybridfahrzeuge bis dato vor allem von Unternehmen und nicht von Privatpersonen angemeldet wurden und die wenigsten von uns mehrere E-Autofahrer in ihrem Umfeld haben, wissen wir beispielsweise über den Versicherungsschutz der Fahrzeuge recht wenig.
Die Technik entwickelt sich zudem beständig weiter und manchmal fehlen die Erfahrungswerte für die Klassifizierung in die jeweilige Versicherungsstufe. Bislang gibt es lediglich eine überschaubare Anzahl an Studien, Erhebungen und Unfallstatistiken. Erschwerend kommt hinzu, dass viele der E-Modelle brandneu auf dem Markt sind. Ältere Modelle sind ob ihrer vergleichsweise geringen Reichweite häufiger in der Stadt unterwegs, wo sich kleinere Unfälle häufen, große Karambolagen aber eher selten sind. Die Kasko- beziehungsweise Teilkaskoversicherung, die Schäden am Fahrzeug des Versicherungsnehmers abdeckt, lohnt sich bei E-Fahrzeugen aber genauso wie bei den herkömmlichen Modellen mit Verbrennungsmotor. In Bezug auf die Autoversicherung gilt die Devise: Ob Marder oder Diebe - die Teilkasko hilft.
 

Sparpotential bei der Kaskoversicherung

Bei der besagten Kaskoversicherung gibt es verschiedene Tarifmodelle. Der Unterschied zwischen der Kasko- und der Teilkaskoversicherung ist der, dass bei Letzterer nicht alle Schadensfälle abgedeckt sind – dafür ist sie logischerweise günstiger. Viele Versicherer bieten übrigens spezielle Leistungstarife an, die Halter von Elektroautos begünstigen. Es kann zumindest nicht schaden, sich danach zu erkundigen.
 
Bild: © istock.com/joel-t

Diesen Beitrag teilen


Kaskoversicherung für E-Autos - was muss man beachten? - Auf Twitter teilen.Kaskoversicherung für E-Autos - was muss man beachten? - auf Google Plus teilen  Kaskoversicherung für E-Autos - was muss man beachten? Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: