Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Elektroauto für steile Strassen?

Elektroauto für steile Strassen? 6 Jahre 3 Monate her #1

  • manoka
  • manokas Avatar
  • OFFLINE
  • kommt öfter
  • Beiträge: 2
Hallo,

Kann jemand hier Auskunft geben, ob sich ein Elektroauto für steile Strassen eignet, also für jene, welche ein Auto in bergigen Gegenden brauchen, und falls ja, welche?
Oder was wäre sonst empfehlenswert?

Mit herzlichem Dank im Voraus!
manoka
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 6 Jahre 3 Monate her #2

  • Asia2011
  • Asia2011s Avatar
Das Elektroauto LUIS 4U sieht aus wie ein Geländewagen, ist wohl auch etwas schwerer und größer und fährt trotzdem mit einem Elektromotor. Viele Automobilhersteller werden aber in naher zukunft Modelle auf den Markt bringen.

Gruß
Asia2011
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 6 Jahre 3 Monate her #3

  • manoka
  • manokas Avatar
  • OFFLINE
  • kommt öfter
  • Beiträge: 2
Danke Asia2011!

Der LUIS 4U ist mir allerdings zu gross. Ich interessiere mich eigentlich für einen der kleinsten Vierplätzer - so klein wie möglich, aber gerade noch Platz genug damit auch hinten zwei Personen einigermassen bequem Platz haben.
Andererseits hatte ich eher Bedenken, dass sich die Batterien für hohe Leistungen nicht eignen. Immerhin dürfte der Energiebedarf auf steilen Strassen bei einem Vielfachen von dem auf ebenen Strassen liegen - und ob die so etwas eine viertel- oder gar eine halbe Stunde mehr und weniger steil bergauf vertragen(?).

Gruss
manoka
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 6 Jahre 3 Monate her #4

  • E-Fan
  • E-Fans Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 17
manoka schrieb:
Kann jemand hier Auskunft geben, ob sich ein Elektroauto für steile Strassen eignet
Einerseitz eignet sich gerade ein Elektroauto aufgrund des gleichmäßigen und hohen Drehmoment für steile Straßen. Andererseits hat man natürlich mit einem exponentiell anteigenden Akkuverbrauch zu kämpfen.
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 5 Jahre 1 Monat her #5

  • Think-Fahrer
  • Think-Fahrers Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 2
Ich bin auch sicher, dass jedes Elektrofahrzeug für steile Strassen geeignet ist. Elektromotoren haben aus dem Stand ihr volles Drehmoment. Lediglich mein chinesischer Elektroroller kam mit Beifahrerin hinten drauf bei 15% Steigung an seine Grenzen :-)

Mit meinem Think City habe ich im September 2012 einen Ausflug über drei Schweizer Alpenpässe gemacht. Grimsel, Furka und Susten an einem Tag mit zweimal zwischenladen. Think kann am Furka auch an den steilsten Streckenabschnitten problemlos mit dem fliessenden Verkehr mithalten.

Kurt
E-Fahrzeuge: Roller "CEMOTO Sprinter", Tazzari Zero, Think City
PV-Anlage 5 kWp
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
Folgende Benutzer bedankten sich: E-Fan

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 4 Jahre 4 Monate her #6

  • E-Fan
  • E-Fans Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 17
Hallo Think-Fahrer,

wie sind die Erfahrungen bei dir bezgl. des Akkuverbrauch auf steilen Strecken?
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 4 Jahre 4 Monate her #7

  • Think-Fahrer
  • Think-Fahrers Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 2
E-Fan schrieb:
Hallo Think-Fahrer,

wie sind die Erfahrungen bei dir bezgl. des Akkuverbrauch auf steilen Strecken?

Hallo E-Fan

Eigentlich lässt sich die Frage mit reiner Physik beantworten. Machen wir ein reales Beispiel aus der Passfahrt, die ich im letzten Beitrag geschildert habe:
Die Auffahrt von Wassen (921m) auf den Sustenpass (2224m) führt über 1303 Höhenmeter. Think City wiegt mit mir plus Gepäck 1200 kg. Nach der Formel E=mgh muss ich also 1200*9.81*1303=15338916 Ws = 4.6 kWh aufwenden, um den Think auf diese Höhe anzuheben. Real habe ich aber 44% des Akkuinhalts von 23 kWh verbraucht, also 10.1 kWh. Warum so viel mehr?
Zur Überwindung der Höhendifferenz mussten 19 km Strecke gefahren werden, also viel Roll- und Luftwiderstand. Dazu kommen Verluste im Antriebstrang (Motor und Getriebe) und Elektronik. Ich fahre auch immer mit Licht.
Bei der anschliessenden 28 km langen Talfahrt bis Innertkirchen (631m) konnte ich durch Rekuperation wieder 1.4 kWh in den Akku zurückladen. Somit habe ich für die gesamte Passüberquerung 38% des Akkuinhalts verbraucht.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage

Kurt
E-Fahrzeuge: Roller "CEMOTO Sprinter", Tazzari Zero, Think City
PV-Anlage 5 kWp
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
Folgende Benutzer bedankten sich: E-Fan

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 4 Jahre 4 Monate her #8

  • E-Fan
  • E-Fans Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 17
Think-Fahrer schrieb:
Nach der Formel E=mgh muss ich also 1200*9.81*1303=15338916 Ws = 4.6 kWh aufwenden, um den Think auf diese Höhe anzuheben. Real habe ich aber 44% des Akkuinhalts von 23 kWh verbraucht, also 10.1 kWh. Warum so viel mehr?

Hallo Kurt,

zunächst mal danke für deine Ausführung :) . Mit der Formel E=mgh berechne ich also genau genommen den zusätzlichen Energieaufwand, um den Höhenunterschied zu überwinden? In diesem Fall 4.3 kWh (laut meiner Berechnung). Die restlichen 5.8 kWh würde dein Think sowieso auf einer geraden Strecke von 19 Kilometer benötigen, Richtig?

Gruß, Wolfgang
Letzte Änderung: 4 Jahre 4 Monate her von E-Fan. Begründung: quote hinzugefügt
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Aw: Elektroauto für steile Strassen? 4 Jahre 4 Monate her #9

  • Think-Fahrer
  • Think-Fahrers Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 2
E-Fan schrieb:
In diesem Fall 4.3 kWh (laut meiner Berechnung).

Wolfgang, du hast natürlich Recht. Ich hatte den Taschenrechner falsch abgelesen, es sind nur 4.3 kWh :-)
Das ist der reine Energieaufwand, um das Fahrzeug (theroretisch senkrecht) auf diese Höhe zu bringen. Die restlichen 5.8 kWh sind allerdings mehr als das was Think auf 19 km ebener Strecke benötigen würde. Nach der Faustregel, dass Think pro kWh etwa 6 km eben fährt, sollten 19 km nur 3.2 kWh brauchen. Aber eine Passfahrt mit den vielen engen Kurven ist eben anders als nur geradeaus fahren.

Es gibt übrigens ein schönes webbasiertes Programm "GreenRace", womit man den Energieverbrauch vieler gängigen E-Fahrzeuge auch unter Berücksichtigung des Höhenprofils berechnen kann:
jurassictest.ch/GR

Gruss vom Kurt
E-Fahrzeuge: Roller "CEMOTO Sprinter", Tazzari Zero, Think City
PV-Anlage 5 kWp
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: