Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative?

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #1

  • Lasse73
  • Lasse73s Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 1
Ich frage mich ja, ob Elektroautos und Elektroroller wirklich schon eine ernst zu nehmende Alternative darstellen? Elektroautos habe ich bisher noch nicht auf der Starße gesehen. Auch Elektroroller sind nicht aufzufinden. Einzig die Pedelecs gehen wie geschnitten Brot. Nun sehe ich hier im Forum, das einige Leute mit einem Elmoto unterwegs sind. Das ist wohl etwas zwischen Fahrrad und Roller. Aber so ganz ohne Probleme scheint auch das noch nicht zu klappen. Immer wieder höre ich, dass der Akku ein Sorgenkind ist.

Hat die Elektromobilität überhaupt eine Chance, oder geht es eher in die Richtung Hybridfahrzeuge bzw. alternative Kraftstoffe wie Biodiesel, Ethanol oder Gas?

Würde mich über einen regen Austausch sehr freuen.

P.S. Kann man hier auch Umfragen reinstellen?
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #2

Servus Lasse 73,

Elektroautos bzw. Elektroroller (in meinem Fall das Elmoto HR-2) können eine Alternative sein,
müssen es aber nicht für jeden sein.
In meinem Fall passt das Elmoto sehr gut zu mir.
Ich habe theoretisch einen Arbeitsweg von 6.5 km hin, und 6.5 km wieder zurück,
aber weistens wird der Heimweg sehr gerne verlängert.
Im Radius vom 25 km kann ich mich bewegen,
wenn ich etwas langsamer Fahre können es auch ein paar mehr sein.
Fahrten müssen halt vorher geplant werden.

Der Akku ist ein Sorgenkind, noch, aber dafür sind wir ja da, die mit unseren Feldversuchen dafür sorgen, das der Akku aus den Kinderkrankheiten heraus kommt.

Die Elektromobilität wird erst eine Chance haben, wenn folgende Punkte aus den Köpfen der Menschen sind:
-Das Fahrzeug soll mindestens eine Reichweite von 500 km haben.
(Die meisten fahren aber täglich nicht einmal 50 km).
-Das Fahrzeug soll genauso schnell geladen sein, wie das Auto getankt werden kann.
(Das Auto steht die meiste Zeit am Tag eh nur rum).

Du wirst erst vermehrt Elektrofahrzeuge auf unseren Straßen sehen, wenn unsere Autohersteller von ihren Alibi Studien abkommen, und entlich die Fahrzeuge auf den Markt bringen (kann auch in Kleinserie sein - muss ja nicht in der Stückzahl des VW Käfer sein.

Für mich sind folgende Elektromobile sehr interresant:
-Die Modelle von Tesla (Geschwindigkeit und Reichweite - mir fehlt leider das Geld dafür).
-Der Twizy von Renault (Das Ideale Altagsfahrzeug für mich. Geschwindigkeit und Reichweite würde mir reichen, dadurch ist er leicht weil er keinen so großen Akku benötigt. Ein kleiner Akku hat dadurch auch eine kürzere Ladezeit.)

Gruß
"Orik der Zeichner".
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lasse73

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #3

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 4
Orik der Zeichner schrieb:
Die Elektromobilität wird erst eine Chance haben, wenn folgende Punkte aus den Köpfen der Menschen sind:
-Das Fahrzeug soll mindestens eine Reichweite von 500 km haben.
(Die meisten fahren aber täglich nicht einmal 50 km).
-Das Fahrzeug soll genauso schnell geladen sein, wie das Auto getankt werden kann.
(Das Auto steht die meiste Zeit am Tag eh nur rum).

Richtig, zumal längst in diversen Feldversuchen und Studien nachgewiesen wurde, dass die durchschnittliche Fahrleistung deutlich unterhalb der Reichweite eines Elektroautos liegt.

Siehe dazu auch:
Das Elektroauto – kaum Einschränkungen im Alltagsgebrauch

Trotzdem sind Elektrofahrzeuge derzeit „leider“ nicht gefragt. Die Gründe dafür sind vielfältig und dennoch meist unbegründet, aber (wie schon geschrieben) fest in den Köpfen der Autofahrer verankert.

Anbei einige Zulassungszahlen, die zwar schon etwas älter sind, aber immer noch gut die aktuelle Situation wiedergeben:
Elektrofahrzeuge derzeit einfach nicht gefragt

Gruß
Marco
Alternativ-Fahren.de
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #4

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 4
Lasse73 schrieb:
P.S. Kann man hier auch Umfragen reinstellen?

Hallo Lasse73,

ein Umfragemodul kann ich gerne in den nächsten Tagen im Forum einrichten.
Alternativ-Fahren.de
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #5

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 4
Marco schrieb:
Lasse73 schrieb:
P.S. Kann man hier auch Umfragen reinstellen?

Hallo Lasse73,

ein Umfragemodul kann ich gerne in den nächsten Tagen im Forum einrichten.

Umfragen sind nun in jeder Kategorie (außer Off Topic) möglich. Das entsprechende Symbol ist im Boardcode zu finden:


Umfrage erstellen:



Eine erste Umfrage ist hier zu finden:
Elektrofahrzeuge: Wieviel würdet Ihr mehr ausgeben?

Gruß
Marco
Alternativ-Fahren.de
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lasse73

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #6

  • Lasse73
  • Lasse73s Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 1
Marco schrieb:
Marco schrieb:
Lasse73 schrieb:
P.S. Kann man hier auch Umfragen reinstellen?

Hallo Lasse73,

ein Umfragemodul kann ich gerne in den nächsten Tagen im Forum einrichten.

Umfragen sind nun in jeder Kategorie (außer Off Topic) möglich.

Danke für die Bemühungen, das gefällt mir echt gut!
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #7

  • Lasse73
  • Lasse73s Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 1
Orik der Zeichner schrieb:
Servus Lasse 73,

Elektroautos bzw. Elektroroller (in meinem Fall das Elmoto HR-2) können eine Alternative sein,
müssen es aber nicht für jeden sein.
In meinem Fall passt das Elmoto sehr gut zu mir.
Ich habe theoretisch einen Arbeitsweg von 6.5 km hin, und 6.5 km wieder zurück,
aber weistens wird der Heimweg sehr gerne verlängert.
Im Radius vom 25 km kann ich mich bewegen,
wenn ich etwas langsamer Fahre können es auch ein paar mehr sein.
Fahrten müssen halt vorher geplant werden.

OK, gerade bei kurzen Pendelstrecken könnten Elektrofahrzeuge ja wirklich eine Alternative sein. Ich selber habe mal ein Autogasfahrzeug gefahren, damit allerdings mehr Probleme als Fahrfreude gehabt :unsure: Ist aber natürlich nicht mit Elektrofahrzeugen vergleichbar.

Habe mir mal deine Verbrauchsdaten bei Spritmonitor angeschaut. Kostet das Elmoto wirklich nur 0,62 Eur pro 100 Kilometer? Das kann ich ja kaum glauben... Wenn dem so ist, mache ich mal eine Amortisationsrechnung auf.
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 6 Monate her #8

Servus Lasse73,
Mit jedem Fahrzeug kannst du Probleme haben, egal ob Benzin, Gas oder Elektro.
Alles was der Mensch macht, kann fehlerhaft sein.
"Selbst der liebe Gott hat ein Fehler gemacht, als er den Menschen erschuff", sprach die Natur.

Ich fahre das Elmoto im Durchschnitt auf 100 Kilometer mit 62 Cent.
Ich habe es auch schon mit 48 Cent (sparsam) bzw. 85 Cent (flott) gefahren.
Die Werte können bei Dir wieder anderst sein, weil du andere Faktoren hast:
-Gewicht,
-Streckenprofil,
-Fahrstill,
-Stromtarif,
-Wetter.
Wären auf Spritmonitor mehr als 2 Elmoto`s gemeldet, könntest du es besser vergleichen.

Hier mein Amortisationsrechnung:
2617 Kilometer mit dem Elmoto kosten mich 16,17€ für den Strom.
Mit meinem Corsa D GSI hätte ich dafür 328,34€ für Benzin gezahlt.

Nach 21.788 Kilometer habe ich, anstatt einem leeren Tank, mindestens noch ein Elektrobike.

Gruß
"Orik der Zeichner".
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 5 Monate her #9

  • Lasse73
  • Lasse73s Avatar
  • OFFLINE
  • Stammgast
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 1
Orik der Zeichner schrieb:
Hier mein Amortisationsrechnung:
2617 Kilometer mit dem Elmoto kosten mich 16,17€ für den Strom.
Mit meinem Corsa D GSI hätte ich dafür 328,34€ für Benzin gezahlt.

Nach 21.788 Kilometer habe ich, anstatt einem leeren Tank, mindestens noch ein Elektrobike.

Ich nehme als Vergleich meinen 45er Roller:
- Verbrauch 3,5 Liter/100km
- Kostenpunkt: 1.199,- Euro

Bei einem Benzinpreis von 1,60 Euro komme ich auf 5,60 Euro pro 100 Kilometer. Somit würde ich mit einem Elektrobike knapp 500,- Euro je 10.000 Kilometer sparen. Eine Amortisation ist somit nach etwa 30.000 Kilometer möglich (bei einem gebrauchten E-Bike für etwa 2.700,- Euro). Bleibt die Frage, welche Reparaturen sowohl beim Roller als auch beim E-Bike nach dieser Fahrleistung anstehen...
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.

Elektrofahrzeuge wirklich eine Alternative? 4 Jahre 5 Monate her #10

Servus Lasse73,
vergiß die Wartungskosten und die Verschleissteile nicht mit einzurechnen.

Gruß
"Orik der Zeichner".
Bitte Registrieren/Anmelden um auf den Beitrag zu Antworten.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.176 Sekunden

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: