Das Glossar rund um alternative Antriebe und Kraftstoffe

KERS


KERS steht für Kinetic Energy Recovery System.

Mit einer speziellen Schwungrad-Speichertechnologie wird kinetische Energie (Bewegungsenergie) gespeichert. Das Schwungrad nimmt mechanische Energie, wie sie zum Beispiel beim Abbremsen entsteht, über ein rotierendes Schwungradsystem1 auf. Hierbei können im KERS-System2 Drehzahlen von 50.000 U/min und mehr erreicht werden. Die Energie kann kontrolliert, zum Beispiel beim Beschleunigen, zusätzlich auf die Antriebsachse gegeben werden.

In der Formel-1 wird kommt das KERS-System bereits seit 2009 zum Einsatz. Zukünftig soll diese Technologie auch im Serieneinsatz bei gewöhnlichen Kraftfahrzeugen3 verwendet werden. Benzin- und Dieselfahrzeuge können so, neben dem Beschleunigungsschub (Boost-Option), vor allem auch Kraftstoff einsparen. Aber auch für Elektrofahrzeuge4 soll die mechanische Energiespeicherung eingesetzt werden.

#Weblinks und Einzelnachweise
1Video: Volvo Flywheel KERS - Schwungradspeicher Technik
2Wikipedia – KERS
3Kraftstoff sparen mit der Schwungradspeicher Technik
4Fahrzeugkonzept: Renault Twizy Sport F1 mit KERS

Diesen Beitrag teilen


KERS - Auf Twitter teilen.KERS - auf Google Plus teilen  KERS Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: