Höhenflug der Treibstoffpreise - gibt es Alternativen?

   Hamburg/ptx - Die Pflanzenöl-Umrüstung macht Ihr Fahrzeug Co2-neutral und schont das Budget

Vorteile:

  • Die Pflanzenölumrüstung ermöglicht den Betrieb von Dieselfahrzeugen mit dem Naturtreibstoff Pflanzenöl.
  • Mit Pflanzenölumrüstung betreiben sie Ihr Fahrzeug ökonomisch und ökologisch.
  • Bivalenter Betrieb von Pflanzenöl/Dieseltreibstoff.
  • Vorwärmung des Pflanzenöles auf optimale Temperatur
  • hoher Wirkungsgrad
  • weniger Kraftstoffverbrauch
  • ökonomisch
  • ökologisch
  • Reduktion von Russung und Verbesserung des Abgasverhaltens

Nach Umrüstung kann nahezu jeder Dieselmotor mit Pflanzenöl betrieben werden.

Warum Pflanzenöl?
Die Idee entstand vor mehr als 100 Jahren, als Rudolf Diesel den Dieselmotor erfand. Dieser wurde in der Vergangenheit sogar mit Nussöl betrieben.

Das der Betrieb von Motoren mit Speiseöl in der heutigen Zeit wieder ein Thema wird und ist, ist unserem und dem gesellschaftlichen Denken und Verhalten zum Thema Umweltschutz und Emissionsminderung, als auch den aktuellen Treibstoffpreisen zu verdanken.

In der heutigen Zeit der Ressourcenverknappung und damit verbunden mit steigenden Kraftstoffpreisen, werden atürlich "althergebrachte" und "moderne" Gedanken zusammengefasst und nach Alternativen gesucht.

Pflanzenöl, zum Beispiel aus Raps, Sonnenblume, Soja, wirkt sich CO2-neutral aus, ist schwefelfrei und absolut ungiftig. CO2 neutral deshalb, da bei der Verbrennung von Pflanzenöl nur jene Menge an CO2 abgegeben wird, welche die Pflanze im Laufe ihres Wachstums aufgenommen hat. Somit kann durch jeden Dieselfahrer an einem harmonischen CO2 Haushalt aktiv mitgewirkt werden.

Pflanzliche Öle, dürfen nicht mit Biodiesel (ein Methylester von Pflanzenölen verwechselt werden, denn Biodiesel wird durch einen chemisch/physikalischen Prozess aus Pflanzenölen hergestellt und ist natürlich durch den Verarbeitungsprozess teurer als das Rohstoffprodukt Pflanzenöl.

Der Kraftstoffverbrauch, als auch die Leistung des Fahrzeuges bleiben subjektiv und objektiv betrachtet gleich, wobei jedoch der Treibstoff Pflanzenöl erheblich günstiger ist als herkömmlicher Dieseltreibstoff.

Pflanzenöl ist bereits ab 0,55 Euro pro Liter verfügbar (Betriebs- oder Haustankstelle), wobei ein angenehmer Aspekt ist, dass Kleinmengen natürlich in jedem Supermarkt bezogen werden können. Der Preis hierfür beträgt rund 0,75 Euro pro Liter. Für Großabnehmer ist in jedem Falle die Alternative offen, eine eigene Haustankstelle zu betreiben.

Ebenso nimmt auf Grund des steigenden Bedarfes die Zahl der öffentlichen Pflanzenöltankstellen fast täglich zu.

Warum muss das Fahrzeug umgerüstet werden?
Pflanzenöle besitzen schon bei Zimmertemperatur eine höhere Viskosität und Zündtemperatur als Dieselkraftstoff oder Biodiesel. Deshalb muss zum Betrieb von Dieselmotoren das Pflanzenöl erwärmt werden.

Wird jedoch Pflanzenöl nicht vorgewärmt führt dies zu Startschwierigkeiten und es wirkt sich negativ auf die Leistung und Lebensdauer des Motors aus. Ein Winterbetrieb mit nicht vorgewärmten Pflanzenöl ist sogar unmöglich, da das Pflanzenöl im Tank, als auch in den Treibstoffleitungen stocken würde. Eine Spülung nach dem Betrieb ist unbedingt notwendig, das ansonsten nicht vebrannte Reste im Motor, als auch Pflanzenöl in den Kranftstoffleitungen verbleiben würde und dies zu Schäden am Motor, als auch einer Verstopfung des Treibstoffdistributionssystems nach sich ziehen könnte.

Der Start des Dieselmotors findet immer mit Dieselkraftstoff statt, wobei sich das System automatisch bei Erreichung der optimalen Betriebstemperatur auf Pflanzenölbetrieb umschaltet.

Für Schnellentschlossene kann der Dieselmotor im Sommer natürlich auch ohne Umrüstung mit Speiselöl betrieben werden. Wichtig ist hierbei, dass Speiseöl mit Diesel gemischt wird. Bis zu einem Verhältnis von 50:50 kann praktisch jeder Dieselmotor mit der Diesel/Speiseölmischung betrieben werden. Somit kann sofort mit dem Sparen begonnen werden.

Quelle: ptx

Diesen Beitrag teilen


Höhenflug der Treibstoffpreise - gibt es Alternativen? - Auf Twitter teilen.Höhenflug der Treibstoffpreise - gibt es Alternativen? - auf Google Plus teilen  Höhenflug der Treibstoffpreise - gibt es Alternativen? Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis
Gesendet: 6 Jahre 2 Monate her von Max.78 #460
Max.78s Avatar
Der Beitrag ist ja schon etwas älter... ist PÖL derzeit noch ein Thema? Oder hat sich das mit den "modernen" Dieselmotoren erledigt?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
Gesendet: 5 Jahre 10 Monate her von wkaemena #510
wkaemenas Avatar
Es gibt nur eine vernünftige Alternative und die heisst : Aufs Auto verzichten = kein Lärm , keine Energieverschwendung, kein Stau

Ich lebe in einer mittelgrossen Großstadt und bin seit 17 Jahren AUTOFREI. Es ist alles bequemer ohne Auto ! Ich lasse mich fahren so viel ich will mit FLATrate das kostet mich 1.42€/Tag! Keine Parkplatzprobleme mehr, keine Anschaffungs- und Unterhaltskosten, nie wieder krumm machen beim Einsteigen. Während der Fahrt machen was man will/muss ruhen / lesen, emails beantworten. Immer wissen wann man am Ziel ist. Nie mehr Eiskratzen, in ein geheiztes/ im Sommer klimatisiertes Fahrzeug einsteigen usw. Für die wenigen Gelegenheiten wie zB der Transport von Möbeln o.Ä. dann hol ich mir ein PASSENDES Auto vom CarSharing für ein paar Euros. Warum sich eine Kuh halten wenn man nur manchmal ein wenig Milch braucht.... :P

Und für diejenigen die nicht das Glück haben in einer Grossstadt zu leben, heisst es dass die Autofahrt am nächsten Bahnhof enden sollte, wenn es mal weiter weg geht oder in die Grossstadt. .....


ach das Leben könnt so schön sein ;-)
Gesendet: 5 Jahre 4 Tage her von easy_rider #615
easy_riders Avatar
Ich habe auch kein Auto und habe das Glück in der Großstadt zu wohnen. Es ist aber auch nicht angenehm an stinkenden Bahnhöfen jeden Morgen und Abend noch auf die verspätete S-Bahn zu warten und so dermaßen drauf angewiesen zu sein im Winter. Für alle Pendler auch unvorstellbar aufs Auto zu verzichten!



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: